| Menü / Navigation überspringen |

Die Kanzlei

Die Bürogemeinschaft Schulterblatt 124 (BG 124) wurde im Jahr 1998 von erfahrenen Strafverteidigerinnen und Strafverteidigern mit dem Ziel gegründet, den Aufrüstungen der Kriminalpolitik mit gebündelter Kompetenz und gemeinsamem Engagement zu begegnen. Wir sind der Überzeugung, dass durch eine Ausweitung und Verschärfung des Strafrechts weder mehr Sicherheit gewonnen wird noch gesellschaftliche Probleme gelöst werden. Starke Rechte des Beschuldigten und der Verteidigung im Strafverfahren sind für nationale und internationale Rechtssysteme, die rechtsstaatlichen Maßstäben genügen sollen, unverzichtbar.

In besonderem Maße liegt uns daran, unser Wissen, unsere Fähigkeiten und unser Engagement dort anzubieten und einzusetzen, wo wir auch gesellschaftlichen Handlungsbedarf sehen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Einzelne sich übermächtigen staatlichen Behörden oder privaten Organisationen gegenüber sehen, wenn Diskriminierungen erkennbar werden und wenn Übergriffe zurückzuweisen sind. Insofern soll unsere Arbeit auch der Umverteilung von Kompetenz und sozialer Durchsetzungskraft dienen.

Die Kanzlei ist als Bürogemeinschaft organisiert. Mandatsverhältnisse kommen deshalb ausschließlich mit dem Anwalt bzw. der Anwältin zustande, die gewählt oder bestellt wurde. Dementsprechend ist für die Mandatserfüllung auch nur der ausgewählte Anwalt oder die Anwältin verantwortlich und haftbar. Dies ist der Unterschied zur Anwaltssozietät. Dort wird der Mandatsvertrag mit der gesamten Sozietät begründet.

Die Kanzlei wird von der BG 124 GbR, einer anwaltlichen Betriebsgesellschaft bürgerlichen Rechts, verwaltet.